30 Top Camping-Tipps für Anfänger

Wenn Sie einmal in der freien Natur hausen und sich mit dem Camping Leben vertraut machen möchten, so steht dem natürlich absolut nichts im Wege. Doch ob man letztendlich tatsächlich für das Camping geeignet ist, weiß man leider Gottes erst dann, wenn Sie es mindestens einmal versucht haben. Dennoch sollten Sie sich nicht überstürzt zur nächsten Campingtour aufmachen, sondern vielmehr von einer längeren Planungs- und Probierphase ausgehend starten. Schließlich ist die Fehlerquote bei Anfängern doch recht enorm, so dass sie deutlich mehr Freude am Camping verspüren werden, wenn Sie sich sorgfältig darauf vorbereiten. Einige Campingplätze bieten diesbezüglich sogar Leihzelte an, damit Sie sich als Anfänger nicht in Unkosten stürzen müssen. Doch wie gesagt, dass bleibt doch eher die Ausnahme, so dass Sie um den Kauf einer Campingausrüstung nicht drum herum kommen werden.

Die richtige Camping Ausrüstung besorgen

Bevor Sie sich auf den Weg ins nächste Campinggeschäft machen, sollten Sie sich in punkto Zelt einige Gedanken machen. Möchten Sie binnen kurzer Zeit Ihr Campingziel an andere Orte verlagern, oder soll es doch ein zuvor ausgesuchter Campingplatz sein? All jene Fragen sind bei der Zeltauswahl von entscheidener Bedeutung, da Sie beim Wander-Camping ein sehr leichtes Zelt benötigen, wobei Sie auf einem festen Campingplatz deutlich größer und komfortabler auf die Suche gehen können. Etwas üppiger schadet meist nie, nur ist es dabei wichtig, dass Sie sich mit dem Campingleben vertraut machen. Ein erster Zeltaufbau im Garten mit anschließender Übernachtung verschafft Ihnen einen ersten Einblick in das Campingleben und macht Ihnen die Entscheidung deutlich leichter, ob Sie sich im Campingurlaub zurecht finden werden oder nicht.

  1. Nebst dem Zelt gehört zum Camping aber auch noch
  2. eventuell ein Rucksack (für Wanderungen oder Sightseeing-Touren, um Essen oder wetterfeste Kleidung zu verstauen)
  3. ein Pack Liner,
  4. ein Schlafsack,
  5. Taschenlampe inkl. Batterien,
  6. wetterfeste und warme Kleidung,
  7. ein Erste Hilfe Set,
  8. Mückenschutz,
  9. Sonnenschutzmittel,
  10. Luftmatratze,
  11. Handtücher,
  12. Geschirrtücher,
  13. Feuchttücher,
  14. Campingkocher,
  15. Wasserkocher,
  16. ev. Griller,
  17. Grillbesteck,
  18. Fleischklopfer
  19. Dosenöffner,
  20. Flaschenöffner,
  21. Gemüse-/Obstschäler und -Messer,
  22. Scharfes Messer,
  23. Besteck (für jede Person),
  24. eine Tasse, Schüssel und Teller für jede Person (am Besten aus Kunststoff),
  25. eine große Aluminium-Kaffeekanne – je größer desto besser,
  26. Streichhölzer bzw. Feuerzeug,
  27. Wasserkanister,
  28. Benzinkanister (falls mit dem eigenen Auto unterwegs),
  29. ausreichendes Essen und Getränke
  30. und Kleinstutensilien mit dazu, damit Sie sich auch in der freien Natur rund-um versorgen können.

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ist auch von der Wahl des Campingplatzes, z.B. im Gebirge oder am Meer, abhängig .

Sport- und Outdooraktivitäten für Naturverbundene

Natürlich ist ein Campingurlaub nicht nur dazu da die freie Natur zu betrachten, Sterne zu beobachten oder Bekanntschaften zu schließen, sondern auch der aktive Sportbereich sollte dabei nicht zu kurz kommen. Je nach Campingplatz können spezielle Freizeitangebote in Anspruch genommen werden, wobei natürlich auch das entsprechende Equipment vor Ort ausgeliehen werden kann. An Ort und Stelle macht das Wandern oder Radfahren besonders viel Spass, vor allem wenn spezielle Mountainbike Routen zur Entdeckungstour einladen. Sie können aber auch nahe gelegene Städte erkunden und auf Sightseeingtour gehen – all jenes, was Sie aus einem Hotelzimmer aus machen würden ist selbstverständlich auch auf einer Campingreise möglich.

Für Extremsportler hingegen bietet sich Campingurlaub in den Bergregionen an. Somit sollten aufregenden Klettertouren, Paragliding (Gleitschirmfliegen) oder Hangglider (Drachenfliegen) nichts mehr im Wege stehen. Dennoch muss es das bei Sport- und Outdooraktivitäten noch nicht gewesen sein. Schließlich haben Sie beim Camping endlich einmal Zeit, all jenes zu machen, was Sie sich schon immer erträumt haben. Je nach Lage des Campingplatzes können sogar Wildwasser-Rafting Touren möglich sein, oder doch lieber eine ruhige Kanu-/Kajakfahrt. Ihrem Freizeitprogramm bleiben beim Segeln, Schwimmen, Tauchen oder Motorboot fahren alle Möglichkeiten offen, die Sie einfach nur in Angriff nehmen müssen.

Category: Camping Tipps